Studie: Wenn Küssen krank macht 

Kuss als neuer Brauch in Europa vor etwa 1500 Jahren. Das Küssen könnte die Ausbreitung von Herpesviren begünstigt haben. Das geht aus einer Studie der der britischen University of Cambridge hervor.

Nach Ansicht von Wissenschaftlerinnen könnte das Aufkommen des Kusses als neuer Brauch die Verbreitung des oralen Herpesvirus begünstigt haben. Dieses wird über den Mund übertragen.

Nachrichtenquelle: geo.de

Zum Artikel: Studie: Wenn Küssen krank macht 

You may also like