Nach fast eineinhalb Jahren: Kanal von Korinth wieder geöffnet

Massive Erdrutsche hatten den Kanal von Korinth unbefahrbar gemacht. Trotz laufender Räumarbeiten wird die Wasserstraße und Touristenattraktion nun wieder geöffnet.

Nach schweren Erdrutschen im vergangenen Jahr ist der Kanal von Korinth am Montag wieder für die Schifffahrt freigegeben worden. Die rund 6,3 Kilometer lange Wasserstraße trennt die Halbinsel Peloponnes vom griechischen Festland und war am 15. Januar 2021 in Folge massiver Erdrutsche gesperrt worden.

Die Räumarbeiten seien noch nicht vollständig beendet und der Kanal zunächst nur für drei Monate während der touristischen Hauptsaison geöffnet, teilte ein Regierungssprecher mit.

Die Fahrt durch den vor 140 Jahren gebauten Kanal mit seinen bis zu 85 Meter hohen, fast senkrecht abfallenden Wänden gilt als spektakuläre Tourismusattraktion. Der Kanal verkürzt die Fahrt von der Adria und dem Ionischen Meer aus in die Ägäis um viele hundert Kilometer. Moderne Kreuzfahrtschiffe allerdings müssen verzichten und den Umweg um die Peloponnes herum nehmen – nur Schiffe, die weniger als 17 Meter breit sind, passen durch die Meerenge.

Nachrichtenquelle: geo.de

Zum Artikel: Nach fast eineinhalb Jahren: Kanal von Korinth wieder geöffnet

You may also like