Neueste Attraktion: Little Island: New York hat eine neue Insel

Im Hudson River thront New Yorks neueste Attraktion: “Little Island”. Der öffentliche Park ist etwas größer als ein Fußballfeld und soll für die New Yorker zu einem grünen Ort der Erholung werden – mit bestem Blick auf die Skyline

Seit dieser Woche ist New York um eine Attraktion reicher. Am Freitag ist die futuristisch anmutende Stelzen-Insel “Little Island” für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden.

Der neue Park liegt an der Westküste Manhattans, ist rund 10.000 Quadratmeter groß und über Gehwege von der 13. und 14. Straße erschlossen. Neben Wiesen und Hügeln, durch die sich Spazierwege schlängeln, allerlei Pflanzen und großartigen Ausblicken auf die New Yorker Skyline, verfügt “Little Island” auch über ein Amphitheater, in dem zukünftig Veranstaltungen mit rund 700 Zuschauern unter freiem Himmel möglich sein sollen.

Entworfen wurde die Betoninsel von dem britischen Designer Thomas Heatherwick, dessen Design- und Architekturbüro bereits das 2019 eröffnete Treppen-Bauwerk “The Vessel“ in den Hudson Yards geplant und gebaut hatte.

Neben Blumen, Bäumen, Wiesen und Ausblicken auf die Skyline Manhattans bietet die Anlage auch Platz für Veranstaltungen unter freiem Himmel
Neben Blumen, Bäumen, Wiesen und Ausblicken auf die Skyline Manhattans bietet die Anlage auch Platz für Veranstaltungen unter freiem Himmel
© Christina Horsten/dpa

Finanziert wurde der rund 260 Millionen Dollar (etwa 210 Millionen Euro) teure Bau von Medien-Mogul Barry Diller, der bereits die Wiederbelebung der nahe gelegenen früheren Hochbahnlinie High Line finanziert hatte.

Zu Beginn der Planung für “Little Island” war vor einigen Jahren noch mit Kosten in Höhe von rund 35 Millionen Dollar gerechnet worden, doch mehrere Jahre Planungs- und Bauzeit sowie eine Kostenexplosion trieben die Baukosten für die “schwimmende Insel” in die Höhe.

“Little Island” schmückt nun den Pier 54

Dort, wo sich nun New Yorks neue Insel auf Stelzen aus dem Wasser erhebt, ragten jahrelang nur die verroteten Pfeiler des verwaisten Pier 54 aus dem Hudson River. Einst war der Kai eine wichtige Anlegestelle für Ozeanriesen der britischen Schifffahrtsgesellschaft “Cunard-White Star”. Im Jahr 1912 legte hier die “Carpathia” an – mit mehr als 700 geretteten Passagieren der gesunkenen “Titanic” an Bord.

Später verrostete der Pier, heute erinnert lediglich eine rostige Stahlstruktur mit der Aufschrift “Cunard White Star” an seine historische Bedeutung.

Besucher auf Little Island in New York
Der Inselpark “Little Island” hat am vergagenen Freitag in New York eröffnet
© Eduardo Munoz Alvarez/VIEWpress/Getty Images

Der Bau der neuen Park-Insel hatte sich einige Jahre hingezogen und war 2017 sogar zwischenzeitlich ganz abgesagt worden. Aktivisten hatten aus Sorge um die Umwelt und wegen ästhetischer Bedenken protestiert. Erst nach Vermittlung durch den New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo startete Barry Diller doch noch einen letzten Versuch. Das Durchhaltevermögen hat sich gelohnt: Zur Eröffnung am 21. Mai 2021 bekam der Park nun größtenteils begeisterte Kritiken.

Nachrichtenquelle: geo.de

Zum Artikel: Neueste Attraktion: Little Island: New York hat eine neue Insel

You may also like