Teneriffa: Hotel wegen Coronavirus gesperrt

Weil ein Gast mutmaßlich mit dem Coronavirus infiziert ist, ist das H10 Costa Adeje Palace Hotel auf Teneriffa komplett gesperrt worden. Mehrere spanische Medien berichten, dass rund 1.000 Hotelgäste derzeit unter Quarantäne stehen und das Hotel nicht mehr verlassen dürfen. Bei dem erkrankten Gast soll es sich um einen 69-jährigen Italiener, einen Arzt aus der Lombardei, handeln.

Wie TUI mitteilt, sind auch 35 deutsche Gäste des Reiseveranstalters derzeit in dem Hotel untergebracht. Alle würden vom Hotel betreut und seien gebeten worden, die Zimmer nicht zu verlassen, sagte eine Sprecherin. Man habe reagiert und einen Buchungsstopp für das Hotel für Anreisen bis vorerst einschließlich 13. März gesetzt. Gäste, die bis zu diesem Termin bereits gebucht sind, werden in andere Hotels umgebucht. In allen anderen Hotels auf Teneriffa läuft das Programm laut der TUI-Sprecherin wie geplant weiter.

Auch zwei Gäste von Ferien Touristik/Coral Travel sind in dem Hotel untergebracht. „Wir warten auf weitere Infos von unserer Zielgebietsagentur, danach werden wir unsere Entscheidung zu der weiteren Vorgehensweise treffen. Dazu stehen wir auch mit dem DRV in sehr engem Kontakt", erklärt Vertriebschef Ender Karadag.

Urlauber der FTI Group sind ebenfalls betroffen. „Das FTI Guest Care Team in München ist bereits aktiviert und versucht unsere Gäste im genannten Hotel telefonisch zu erreichen", teilt eine Sprecherin mit. Ansprechpartner vor Ort sei weiterhin die Reiseleitung. „Unsere Agentur auf Teneriffa wird sie mit einem Schreiben, in dem Informationen zum Coronavirus und dem weiteren Vorgehen enthalten ist, auf dem Laufenden halten. Nach Beendigung der Isolation organisiert unsere Agentur auf der Insel die Rückflüge für die betroffenen Gäste."

Anreisende Gäste werden laut FTI aktiv informiert und in alternative Hotels umgebucht. Aktuell gelten darüber hinaus die allgemeinen Geschäftsbedingungen. „Selbstverständlich können Urlauber kostenfrei stornieren oder umbuchen, sollten sich die Einreisebestimmungen aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus ändern", teilt FTI Group mit. Und auch Alltours bietet den Urlaubern, die das Hotel gebucht haben, die Möglichkeit, kostenlos zu stornieren oder umzubuchen.

DER Touristik bucht alle Gäste, die bis zum 29. Februar in das H10 anreisen wollen, in ein anderes Hotel auf Teneriffa um, teilt eine Sprecherin des Konzerns mit. Man habe derzeit eine Anzahl von Gästen im niedrigen zweistelligen Bereich in dem Hotel. „Weder Personal noch Gäste können derzeit das Hotel verlassen." Wie lange die Quarantäne andauern wird, könne im Moment nicht gesagt werden. Das Krisen- und Sicherheitsmanagement der DER Touristik steht in engem Kontakt mit den Kanarischen Behörden und dem Auswärtigen Amt und hält sich strikt an die behördlichen Auflagen.

 
 
 

Nachrichtenquelle: Touristik-Aktuell Hotels

Zum Artikel: Teneriffa: Hotel wegen Coronavirus gesperrt

You may also like